Datenschutzerklärung für Veranstaltungen der
Arbeiter-Samariter-Jugend Mecklenburg-Vorpommern

1. Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung:
Arbeiter-Samariter-Jugend Mecklenburg-Vorpommern (ASJ MV) im
Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V. (ASB-Landesverband MV e.V.)
Vorstandsvorsitzender Sebastian Schnabel
Landesjugendleiter Kristof Belitz
Strandstraße 22, 18181 Graal-Müritz
(im ASB Mutter-Kind-Therapiezentrum)
Tel.: 0381 67071-33, E-Mail: info@asb-mv.de

2. Einwände richten Sie bitte an die Datenschutzbeauftragte des ASB-Landesverbandes MV e.V.:
Eva Gaertner – CompanyCheck Deutschland GmbH
Schillerstraße 47 / 49, 22767 Hamburg
Tel: 040 540903150
E-Mail: datenschutz@companycheck-deutschland.de
Webseite: https://www.companycheck-deutschland.de/leistungen/
datenschutz.html

3. Zwecke der Datenverarbeitung:
• Die Datenverarbeitung erfolgt gemäß § 6 Abs. 1b DSGVO zur
Organisation, Durchführung und Abrechnung der Veranstaltung.
• Bei öffentlich geförderten Maßnahmen (u.a. nach § 44 LHO/ LJPL
RL 5) erfolgt die Datenverarbeitung zur Führung des Verwendungsnachweises
und für Prüfungszwecke durch den Landesrechnungshof
gemäß Art. 68 Verf MV in Verbindung mit §§ 88, 91 und 104 LHO.
• Gesundheitliche Angaben gemäß § 9 Abs. 2a DSGVO sind nur bei
Minderjährigen erforderlich, sofern im Rahmen der
Gesundheitsfürsorge während der Veranstaltung medizinisch
erforderliche Maßnahmen durch die Veranstalterin zu berücksichtigen
oder zu überwachen sind (z.B. regelmäßige Medikamenteneinnahme
oder besondere Hinweise für Notfälle).

4. Empfänger_innen der personenbezogenen Daten:
• Mitarbeiter_innen des Landesjugendbüros und der Buchhaltung
des ASB-Landesverbandes MV e.V.
• Veranstaltungsleiter_innen und verantwortliche Betreuer_innen
der ASJ MV
• sofern zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich,
Mitarbeiter_innen von Vertragspartnern, z.B. Jugendherbergen,
Programmanbietern oder Versicherungen
• im Prüfungsfall Sachbearbeiter_innen und Prüfer_innen von
Zuwendungsgebern, z.B. des Jugendministeriums, der
Kreisverwaltungen, des Landesrechnungshofes
Mecklenburg-Vorpommern oder von Stiftungen
• in Notfällen behandelnde Ärzte und Rettungsfachpersonal

5. Übermittlung von Daten in ein Drittland:
Die erhobenen Daten werden nicht in ein Drittland übermittelt,
soweit die Veranstaltung nicht in einem Drittland stattfindet, worauf
an anderer Stelle ausdrücklich hingewiesen würde.

6. Aufbewahrungsfristen:
Gemäß der gesetzlichen Fristen. Personenbezogene Daten in
Veranstaltungsunterlagen werden nach Vorlage des Verwendungsnachweises
für Prüfungszwecke des LHO fünf Jahre, Buchhaltungsunterlagen
insgesamt zehn Jahre gemäß § 147 AO, aufbewahrt.

7. Rechte der Betroffenen:
Gegenüber dem ASB bestehen ein Auskunftsrecht über die eigenen
gespeicherten personenbezogenen Daten sowie ein Recht auf
etwaige Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung
und Datenübertragbarkeit.

8. Widerruf:
Die Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten kann
mit Wirkung für die Zukunft jederzeit widerrufen werden, ohne dass
die Rechtmäßigkeit der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten
Verarbeitung berührt wird.

9. Aufsichtsbehörde:
Gegen die Datenverarbeitung kann Beschwerde bei der zuständigen
Aufsichtsbehörde eingelegt werden.

10. Bereitstellung personenbezogener Daten:
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für den
Vertragsabschluss und zur Durchführung der Veranstaltung
erforderlich. Die Nichtbereitstellung kann dazu führen, dass eine
Veranstaltungsteilnahme nicht möglich ist.

11. Profiling:
Eine automatisierte Entscheidungsfindung auf Grundlage
personenbezogener Daten, z.B. zu Werbezwecken, erfolgt nicht.

12. Verarbeitung und Weiterleitung zu anderen Zwecken:
Die personenbezogenen Daten werden zu keinem außer den oben
genannten Zwecken verarbeitet und über die oben genannten
Empfänger_innen hinaus ohne Einwilligung nicht an Dritte
weitergeleitet.