Jugendgruppenleiterschulung (JuLeiCa)

 

Werde Jugendgruppenleiter/in!

Du bist mindestens 16 Jahre alt und möchtest gern mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und dafür mehr pädagogische Kompetenz und Sicherheit erlangen? Dann absolviere die Jugendgruppenleiterausbildung und erwirb die Jugendgruppenleitercard! Die Card ist ein bundesweit anerkannter Qualitäts- und Qualifizierungsnachweis für ehrenamtlich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit und beinhaltet bundesweit einheitliche Qualitätsstandards.

Voraussetzungen für den Erhalt der Jugendgruppenleitercard sind:

  • eine Grundausbildung im Umfang von mindestens 35 Zeitstunden
  • eine Erste-Hilfe-Ausbildung von 16 Zeitstunden
  • eine tatsächlich ehrenamtliche Tätigkeit im Kinder- und/oder Jugendbereich

Als ausgebildete/r Jugendgruppenleiter/in kannst Du bei der ASJ:

  • als Betreuer/in selbständig Kinder- und Jugendfreizeiten leiten
  • eigene Projekte mit Kindern und Jugendlichen durchführen
  • ehrenamtlich in einem Kinder- und Jugendtreff oder kommunalen Initiativen mitarbeiten
  • Veranstaltungen, Seminare und kleine Projekte organisieren und durchführen

Was sind die Inhalte der Jugendgruppenleiterausbildung?

In der Grundausbildung erhältst Du fundiertes theoretisches und praktisches Wissen zu folgenden Themen:

  • Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen
  • Kommunikation und Konfliktmanagement
  • pädagogische Methoden (Spielpädagogik und Erlebnispädagogik)
  • Gruppenpädagogik und Leitung von Gruppen
  • entwicklungspsychologische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • rechtliche Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen
  • Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit
  • Ziele und Aufgaben der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit
  • Erste-Hilfe-Ausbildung

Wie gestaltet sich die Grundausbildung bei der ASJ?

Praxisorientierung: Die Grundausbildung bei der ASJ weist ein hohes Maß an  Praxisbezogenheit auf, d.h. anhand vieler praxisbezogener Beispiele werden theoretisches Wissen, Erfahrungslernen und Handlungsorientierungen für die Praxis miteinander verknüpft, so dass die Teilnehmer/innen ihre erworbenen Kompetenzen direkt in die Praxis übertragen können.

Methodenvielfalt: Darüber hinaus probieren die Teilnehmer/innen viele verschiedene Methoden aus, die sie direkt in die Gestaltung der Kinder- und Jugendarbeit einbringen können.

Mitbestimmung und Mitgestaltung: Die Teilnehmer/innen bringen ihre Vorstellungen und Fähigkeiten in die Grundausbildung ein und gestalten diese aktiv mit; sie werden so zu selbstgesteuertem Lernen motiviert und lernen gleichzeitig, Verantwortung für die Gestaltung von Veranstaltungen zu übernehmen.

Wie erfolgt die Beantragung der Jugendgruppenleitercard?

Der Antrag auf Ausstellung der Juleica muss von dem Träger (Jugendverband, Jugendring oder Jugendinitiative), in diesem Fall von der ASJ M-V e.V., geprüft und befürwortet werden. Dafür stellst Du in einem Online-Verfahren einen Antrag unter www.juleica.de.

Sobald diese Prüfung abgeschlossen ist, erhält der/die Jugendgruppenleiter/in die Jugendgruppenleitercard. Die Juleica ist maximal drei Jahre gültig. Anschließend kann sie erneut beantragt werden, wenn die/der Jugendleiter/in die Teilnahme an einer Fortbildung (ca. 2,5 Tage) nachweisen kann.

Vergünstigungen mit der Jugendgruppenleitercard…

Jugendleiter/innen engagieren sich ehrenamtlich: Für ihre Tätigkeit erhalten sie i.d.R. eine kleine Aufwandsentschädigung. Als kleines Dankeschön für ihr Engagement sind daher mit der Juleica auch Vergünstigungen verbunden; diese sind regional sehr unterschiedlich und reichen vom kostenlosen Eintritt ins Schwimmbad bis hin zu Ermäßigungen beim Kinobesuch.
In Mecklenburg- Vorpommern findet ihr alle Vergünstigungen unter www.jugend.inmv.de

Weitere Informationen erhältst Du unter www.juleica.de.

 

 

Hier geht es zur nächsten JuLeiCa-Schulung:

Jugendgruppenleiter*in werden